Archiv

was alles durch meine träume geistert

es gab schon neulich mal einen eintrag, in dem es um einen "eigenartigen" träum ging. ich glaube ich habe in gedanken im schlaf ein gespräch mit K. über mich - und M. geführt, dass sie das problem sei... wie das im traum so ist, war es ganz realistisch und ich hätte nie angezweifelt, dass es nicht real ist, doch am nächsten tag (oder tagE später?) wurde mir das gespräch wieder bewusst, und da war ich sehr erschrocken davon.
wenn ich mir überlege was ich alles zu wollen und mir unterbewusst zu erhoffen scheine, dann möchte ich mich am liebsten in einen bunker mit dicken wänden einsperren um ganz sicher zu gehen, dass ich nicht eines tages plötzlich etwas davon wahrmache. ich würde mich nur auf die öffentlichkeit loslassen wenn ich ganz sicher bin, dass ich bei verstand bin und dass mir vollkommen bewusst ist, dass manche sachen einfach nicht gehen. manche dinge und manche leute sind tabu und es gibt sachen, die da im weg stehen, die über "formelle" dinge hinausgehen. es gibt leute, mit denen ich, wenn nicht nur ich, sondern auch er das noch so wollten, nicht zusammen sein könnte, weil das - einfach nicht geht! weil die zusammenstellung zu merkwürdig ist, weil es da vorher andere leute gab oder weil das einfach zu... albern wäre.
doch offensichtlich muss ich nur zeit mit leuten verbringen oder mich öfter mit ihnen unterhalten, dann könnte ich mir schon vorstellen... - das muss aufhören!
ist das verrückt? dass man auf einmal phantasien mit leuten hat, die einem nur begegnen? mit fast allen, die man um sich hat?? das gibts doch nicht... ist das normal? - einerseits kann ich mir das nicht vorstellen, doch andererseits hoffe ich es.

f(e), ich war gestern und bin bis heute nicht sicher, was ich gestern davon halten sollte, um gemeinsamen backen gebeten zu werden. eigentlich wäre es kewl gewesen, es hätte mich gefreut, ein bisschen angst hätte ich auch davor gehabt, aber war es das, was mich daran gehindert hat, einfahc ja zu sagen? oder ws war es dann? nur - mal wieder - der ewige gedanke, dass hier ohne weiteres niemand hinkommen kann...? ich hätte im nachhinein gerne gefragt, wie das genau gemeint war oder ob es wirklich so gemeint war wie es klang - und gewusst hätte ich auch gerne, ob die reaktion die hintergründe hatte, die ich befürchte. doch hätte ich die konsequenz tragen wollten? wenn die gewesen wäre, ja, genauso war das gemeint, lass mich zu dir kommen und zusammen backen - was hätte ich dann gemacht? hätte ich es dann gewollt? einerseits ja, aber andererseits - nein, es wäre zu... komisch. was würden alle anderen denken. alle fänden es total merkwürdig. das wäre es ja auch. aber dann, ganz leise: warum? was wäre daran so merkwürdig? es wäre ca. ein jahr altersunterschied, eine ganz gesunde menge, wir wohnen nicht weit auseinander... himmel, hör auf, solche gedanken in deinem kopf herumgeistern zu lassen!

ich träume schon von backblechen!!

6.7.08 13:45, kommentieren



crying

 

 

 

 

 

 

 

 

 

suddenly... tears

how would I know if it was you


so long jimmy
"life goes on" - does it

just pain in my elbow


was it you?

13.7.08 18:05, kommentieren

it was nice.

heute war JLT, Dumme hatte schon vor ner ganzen weile ne mail rumgeschrieben in der er mal "einen termin anregen" wollte, ein paar antworten kamen dazu - wenn auch keine bestätigung - und der (zitat Fuzzy) harte kern hat die messe geplant. dazu nur soviel: Fuzzy - du wärst so stolz auf uns! auf sonnenstrahlen aus pappe gedachte fürbitten, die eine grooße sonne vor dem altar bilden, texte verteilt an alle, jemanden, der sich wie üblich über irgendwas aufregt... mach dir keine sorgen um die zukunft des jlts, das wird immer nach deinem willen weiterlaufen xDDD
well, als dumme an der tür geklingelt hat, dachte ich schon ich bin umsonst zu sven rübergerutscht, aber dann hast du doch die kurve gekriegt und bist in die andere ecke gekommen. guut =)
die hand, zwischendurch? sag mal, bilde ich mir da dinge ein? ein völlig selbstverständliches neben mir herschieben, wenn du auch fahrrad fahren könntest? himmel, scheinen die kaninchen interessant zu sein o.O ich (!) hätte gerne irgendwann über was anderes geredet, aber himmel, das schien ja spannend. ich hab übrigens auch keinem anderen so tschüss gesagt. hast du ja eigtl auch sehr genau gesehen. tja, leider hast du demnächst und auch während der messe keine zeit und bist nicht da, aber ich ärgere mich allmählich ein bisschen, dass ich keine icq nummer von dir hab. darüber könnte sich vieles klären, hab ich den eindruck. was hab ich da eigtl gemacht?? okay, heute war kathrin auch nicht da. kathrin, die mit messdienern aufgehört hat, damit sie mit JLT weitermachen kann.
letztes mal war ich pünktlich und da waren sven und kathrin schon da, ich kam mir etwas blöd vor, also war ich heute um fünf vor halb da (treffen um halb) und werde nichtmal gehört, weil die musik in der küche zu laut ist. gurken schälen und beim caipirinha mixen zugucken. ja, er ist nett, natürlich ist er nett, und dann kam sven und es ging plötzlich um werner, den verein und den bademantel und die gruppenstunde. hmm. wir haben angefangen, es war auch nicht schlecht, vielleicht saßen wir doof. dass dumme schon ne viertelstunde überfällig war, ist mir dann erst aufgefallen als er vor der tür stand, aber ich konnte mich an die kommentare mit der nass=eklig aussage nicht ganz anschließen. wer von euch hat schonmal, ca. 3 minuten nachdem er aus dem wasser gekommen ist, einen mannschaftsjogginganzug über nicht gefönte und nur selten gekämmte haare gezogen, um sofort zur siegerehrung zu gehen? wohl kaum jemand von euch.
faden etwas verloren... zu viele leute fehlen bei der nächsten JuMe. und ob stella und patrick mitkommen... "da muss ich nochmal die stella fragen" - licht programmieren
ah jo. genau, die JO (wtf?) macht übrigens den impuls und die sonnenstrahlen und die sonne und das handtuch und - weil da ist ja potenzial! himmel, das ist aber ein kompliment des meisters. der das protokoll mit "theam" anfängt. omg.

oh oh, ich glaub da ist es aber mit mir durchgegangen. :-X *hand vor mund schlag* 'nicht zu wenig, nicht zu viel...' oohhh oh oh OOHH

ich hatte schon sowas auf der zunge wie: sind das die away-messages von leuten, die du da gerade liest??

- handtuch waschen, sonne ausdenken, strahlenpappe kaufen, impuls schreiben. it was... nice. auch kein problem.
bin ich so schlicht gestrickt, dass mich das eine nicht mehr stört, weil sich vielleicht ein anderes ergibt??
und oohh mein gott wie verzweifelt bin ich, dass ich mir so was einbilde? so interessant sind kaninchen dann doch nicht. einfach nur nett.

1 Kommentar 18.7.08 00:00, kommentieren

also markus heike kennenlernt, zieht er einen schlussstrich unter das dunkle kapitel seines lebens

it feels like - no one to talk to

I was waked up early today by mum, coming in and asking me if I was still asleep, then I just got dressed and without doing sports or having breakfast I went helping her, I did this and that and collected things from the basement floor so that she could faire l'aspirateur... I took all the pillows - parts of them in bags, parts of them not - over to my grandfather's house, until she said I didn't need to do more, I was done for the moment. after some time, in which I went on painting the little car for my father and preparing the sun and 100 yellow paper beams, I watered all the flowers around the house, the whole garden, and had just finished feeding the rabbits and was getting some hay out of the garage, when dad came home and we unloaded the car, full of stuff to eat. I don't really remember what exactly I was doing there outside, but I was standing there, when I suddenly saw stella coming out of the kitchen door, getting her garden shoes on and in that very moment starting to cry. she ran off to the rabbit cage, opened the old part's door, but kneeled down in pain before taking any of them... she seemed to just need to be with them, feel their closeness, be with those who loved. at first, I was ashamed of going to the barrier door, watching her kneeling there on the stones, but within seconds, I couldn't stand standing there watching anymore and I went towards her, wanting to comfort her, to make her feel loved and safe and a little more happy. I approached her and sat down, hugging her as much as I could, fondling her
and I'm not sure wether she was just about to get up to leave, but I had seen Fix staying in the old part of the cage, I got up and grapped her, put her in stellas arm to give her something to hug. she took her, and I was just glad - glad that she just took my hug and let me comfort her and that she let me give her the first - and maybe one of the sweetest - of those bunnies, whom she was in such desperate need to be with. she mumbled something about Fix toddling off and left for the garden bench off the meadow, and I closed the cage and went after her, but nobody could have sat next to her because of the table and so I crumbled next to her, fondled her again, and then mum came and after her question, stella said there was some memory coming up inside her which she had to think of, and that there was no bad thing actually happening. of course, I was glad when I heard it, but I was really sure about that before! I feel the same way sometimes and even if I know that remembering that Linden stuff must be worse than my lovesickness, I knew the kind of sadness. dad came aswell and asked and bet her to let him sit down on the bench, but she negotiated. I instead moved the table after dad had heft and sat down, fondling her, watching Fix, but stella sat there, petting Fix and then she said, as if she knew that I need her... at first, I thought she meant to say, Fix does not have a clue why I'm holding her anyway, but what she meant was different. she intended to prise Fix for not always trying to get away because she seemed to feel that stella did not have her in her arms for fun, but because I had given her to stella, who sat there, crying, in front of the cage. we were brought handkerchiefs by mum. and after some more moments stella said, leave me alone, and I was so thankful for her letting me comfort her for two minutes, that I had hardly problems leaving. but when I was on my way upstairs, I heard a low 'thank you' and turned around. she was not sure I had heard her, so she came again: 'Thank you.' I just said, you're welcome, and I immediately wished I had said something like, any time, but I hadn't and I hope she knows without me saying, but I was just glad I could help her a bit and could make her a little bit more happy.

seeing the headline, I remember that the point I was trying to make was another. it was about feeling a little lonely and missing my sister, whom I will have around for the next week but whom I will hardly see for half an hour a day. and it was about having nobody to talk to about this, and I think it was about missing him, because he always listened to me and he asked and he seemed to care. he by the way told me he always had an ear - or two - for me to talk about this
I told most of it to myself now, and I'm good for the moment. I'm gonna go on cleaning up my room and decide when I am to leave for duisburg tomorrow. good night.

24.7.08 23:04, kommentieren