Archiv

2000 Jahre nach Dir

das lied, das (eigentlich nur zwei Zeilen davon.) seit der firmfahrt 2006 in mir herumgeistert.


der vollständigkeit halber der ganze titel, nicht nur die stelle, um die es mir geht.
Söhne Mannheims:

Ich verstehe jeden Zweifel,
Schätze jeden Glauben hoch,
Auch ich misstraue Übereifer
Es sei am besten jeder froh
Mit dem was er glaubt oder
Mit dem was er weiß
Doch der an den ich glaube
Ist auch der den ich preis'

Vielleicht hör'n sie nicht hin,
Vielleicht seh'n sie nicht gut,
Vielleicht fehlt ihnen der Sinn
Oder es fehlt ihnen Mut

Ich versuche zu versteh'n
Was andere in Dir seh'n
Warum sie Kriege anfangen
Und in deinem Namen Morde begehen
Warum sie Menschen dazu zwingen,
An einem Virus zu sterben

2000 Jahre nach Dir
Liegt hier alles in Scherben


Vielleicht hör'n sie nicht hin,
Vielleicht seh'n sie nicht gut,
Vielleicht fehlt ihnen der Sinn
Oder es fehlt ihnen Mut

Vielleicht hör'n sie nicht hin,
Vielleicht seh'n sie nicht gut,
Vielleicht fehlt ihnen der Sinn
Oder es fehlt ihnen Mut

Vergib mir meine Schuld,
Dann wenn ich Dich seh'
Solange trag' ich meine Sünden,
Wenn ich schlaf und wenn ich geh'
Ich will keine Versprechen,
Die mir Menschen geben,
Die sie dann wieder brechen,
So sind Menschen eben
Alles was zählt,
Ist die Verbindung zu Dir
Und es wäre mein Ende,
Wenn ich diese Verbindung verlier'!

Vielleicht hör'n sie nicht hin,
Vielleicht seh'n sie nicht gut,
Vielleicht fehlt ihnen der Sinn
Oder es fehlt ihnen Mut

Vielleicht hör'n sie nicht hin,
Vielleicht seh'n sie nicht gut,
Vielleicht fehlt ihnen der Sinn
Oder es fehlt ihnen Mut

Vielleicht hör'n sie nicht hin,
Vielleicht seh'n sie nicht gut,
Vielleicht fehlt ihnen der Sinn
Oder es fehlt ihnen Mut


Jemand ganz besonderes hatte es in seiner Playlist!

15.3.08 20:20, kommentieren



warum? warum über so'n scheiß?

war das jetzt wirklich nötig, eine "grundsatzdiskussion" nur über die frage, ob stella was mit bei oma isst?

und warum ist es meine verantwortung, das mit oma zu klären? wieso bin ich die dumme, die rüber geht und dämlich fragt ob stella heute, wo sie zur abwechslung mal lust hat, was mitessen kann?? ich, diejenige, deren stundenplan sich ständig spontan ändert, die anruft und um zu sagen dass sie doch früher oder doch später oder doch gar nicht kommt? und dann ich, die andererseits pünktlich zum essen erscheint wie abgesprochen, die nicht alle warten lässt und am essen rummäkelt und einen teil davon stehen lässt? ich, die aus schuldgefühlen doch jedesmal fragt ob sie was trinken darf und die nach dem essen die sprudelflasche zurück in den kühlschrank räumt und sich bedankt, bevor sie geht? die ihre eigene lust zurückstellt und am tisch sitzen bleibt bis die mahlzeit vorbei ist, wenn sie nicht ehrlich sagen kann, dass sie es aus gutem grund eilig hat?

... und die, die vielleicht auch heute nicht niedergeschlagen, der diskussion müde und den tränen nahe zum essen gehen sollte, wo stella heute mitkommt ...

- und die hofft, dass stella (bitte, bitte, bitte!!) ohne das gesicht zu verziehen, die hälfte stehen zu lassen oder alles nervenaufreibend warten zu lassen!

it this life? sich beherrschen zu müssen und die eigene stimmung komplett auszuschalten, weil eine situation es verlangt? auf jeden fall gehört es dazu.

17.3.08 13:41, kommentieren

Aux armes, citoyens!!!

Formez vos batallions!!!

Marchez, marchez,

Qu'un sang impur!

Abreuve nos sillons!

Aux armes, citoyens!!!

Formez vos batallions!!!

Marchons, marchons,

Qu'un sang impur

Abreuve nos sillons!


:-P
Gianna

1 Kommentar 18.3.08 23:01, kommentieren